Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse

Hypnose bei Flugangst

Hypnose kann ein effektiver Weg für Sie sein, wenn Sie an Flugangst leiden und sich von ihr befreien wollen (siehe hierzu auch die Informationen zur Wirksamkeit von Hypnose sowie die Fragen & Antworten zum Thema Hypnose).

 

Mit Rückführung und Tiefenhypnose gibt es bewährte Wege der klinischen Hypnose, eine Heilung der Flugangst zu erreichen.

 

Laut statistischen Erhebungen leiden ca. 10-15% der Deutschen an Flugangst bzw. verbinden mehr oder minder starke Angst oder zumindest Unwohlsein mit dem Thema Fliegen.

 

Die Symptome der Flugangst können sehr belastend sein: Herzrasen und flache Atmung, das Gefühl, keine Luft zu bekommen, Schwindelgefühle, Schweißausbrüche, schweißnasse oder kalte Hände, Kopfschmerzen, Übelkeit, Durchfall, Appetitlosigkeit, auch eine nervöse Überempfindlichkeit auf Umgebungsreize gehören dazu.

 

Belastend am Fliegen sind solche Themen wie ein möglicher Flugzeugabsturz bzw. etwaige Turbulenzen, die zu ihm hinführen könnten. Auch Angst vor Anschlägen spielt bei vielen eine Rolle, ebenso die Angst vor der Höhe, insbesondere dadurch erschwert, dass im wahrsten Sinne des Wortes die Bodenhaftung fehlt, der sichere Boden unter den Füßen.

 

Die Kernproblematik bei vielen Flugangst-Patienten ist jedoch die immense Angst vor dem Ausgeliefertsein, eine Art von Kontrollverlustangst. Der an Flugangst leidende Mensch müsste dem Piloten und dem Flugzeug vertrauen und sich dem Geschehen überlassen.

 

Gerade diese Herausforderung vermag er aber innerlich nicht zu bestehen. Es kommt genau gegensätzlich sogar dazu, dass ein innerer Alarmzustand entsteht, massiver innerer Stress. Und aus diesem Stress heraus werden schon kleinste äußere Reize, minimale Turbulenzen, dunkle Wolken, “verdächtige Geräusche”, zu Gefahrreizen umdefiniert.

 

Darum kann der Weg in die Hypnose für den Flugangst-Patienten aber auch der Weg in die Heilung sein. Denn um überhaupt in eine Hypnose, in eine hypnotische Trance, die Tiefenhypnose hineinzugelangen, muss der Patient eben diesen Weg gehen, den er bislang nicht zu gehen vermag:

 

Er muss sich dem Geschehen überlassen. Der Weg in die Trance ist wie das Starten und Fliegen des Flugzeugs – der Patient wird getragen, nur in der Hypnose eben nicht vom Flugzeug, sondern von der nichtmateriellen Trance, in der der Hypnotiseur die Stelle des Piloten einnimmt. Hypnose ist wie ein innerer Flug. Und darum kann er für den Flugangst-Patienten Herausforderung und Heilung zugleich bedeuten.

 

Wichtig kann es dabei sein, zuvor auch eine Rückführung zu den Gründen und Ursachen der Flugangst vorzunehmen. Diese sind den Betroffenen mit ihrem bewussten Verstand oft nicht zugänglich, wirken aber ggf. dafür umso stärker aus dem Unbewussten heraus.