Hypnose Hamburg Dr. phil. Elmar Basse

Lexikon zur Hypnose

Altersprogression: Zeitreise in eine mögliche Zukunft des in Hypnose befindlichen Klienten

 

Altersregression: hypnotische Rückführung des Klienten in eine frühere Lebensphase oder hin zu einem früheren Erlebnis

 

Anästhesie: Verringerung oder Ausschaltung des Schmerzempfindens mittels Hypnose

 

Anamnese: der Hypnosebehandlung vorgelagerte systematische Befragung des Patienten bezüglich seines Gesundheitszustandes

 

Anker: absichtlich vorgenommene Verbindung einer hypnotischen Wirkung mit einem bestimmten Erlebnis oder einer bestimmten Handlung, sodass die gewünschte hypnotische Wirkung durch dieses bestimmte Erlebnis oder die Handlung ausgelöst werden

 

Armlevitation: durch Hypnose erzeugtes Anheben und Schweben des Armes

 

Auflösen der Hypnose: Beendigung der Hypnose und Aufhebung aller Suggestionen, die nicht über die Hypnose hinaus wirksam bleiben sollen

 

Autogenes Training: eine Technik der Selbsthypnose, die von J.H. Schulz entwickelt wurde

 

Autosuggestion: Selbstbeeinflussung durch die Aufnahme bestimmter Botschaften in das Unbewusste

 

Fixationsmethode: Einleitung der Hypnose durch Orientierung des Klienten auf einen bestimmten zu fokussierenden Punkt

 

Fraktionierte Hypnose: Verfahren der Einleitung der Hypnose, bei welchem im Rahmen einer einzigen Hypnosesitzung die Einleitung mehrfach unterbrochen und wieder neu angesetzt wird

 

Hypermnesie: durch Hypnose erzeugte Steigerung der Erinnerungsfähigkeit

 

Hypnoseinduktion: Einleitung der Hypnose durch ein bestimmtes eine Trance erzeugendes Verfahren

 

Hypnosetest: der Hypnosebehandlung vorgelagerter Hypnose-Versuch, um die Hypnotisierbarkeit einer Person zu testen

 

Hypnotisand: die zu hypnotisierende Person

 

Medizinische Hypnose: die als Heilverfahren eingesetzte Hypnose zur Behandlung von psychischen und psychosomatischen Krankheiten

 

Rapport: Beziehung, die zwischen dem Hypnotiseur und dem Hypnotisanden besteht

 

Selbsthypnose: Anwendung der Hypnose an der eigenen Person; Selbstversetzung in eine hypnotische Trance

 

Showhypnose: zum Zwecke der Unterhaltung vor Publikum durchgeführte Hypnoseanwendung

 

Suggestibilität: Aufnahmebereitschaft sowie Emfpänglichkeit des Hypnotisanden für hypnotische Suggestionen

 

Suggestion: hypnotische Beeinflussung eines Menschen durch verbale und nonverbale Mittel, die sogenannten Suggestionen

 

Trance: ein durch Hypnose erzeugter veränderter Bewusstseinszustand des Hypnotisanden

 

Wachhypnose: eine Hypnose, die im Wachzustand der zu hypnotisierenden Person durchgeführt wird

 

Zurücknehmen von Suggestionen: Spätestens mit dem Ende der Hypnose erfolgende Aufhebung aller nicht mehr erforderlichen oder gewünschten Suggestionen

 

Zwischenfragen: Hypnosebehandlungen können kurz unterbrochen werden, wenn aufseiten des Klienten Fragen auftauchen, die zunächst zu bearbeiten sind